STATT – FEST: Zurück in die Normalität?

Wenn alles normal wäre,

… dann wäre am 6. Juni das Stadtfest in Jülich. Zwar bewegen sich die Inzidenzen gerade, jedoch ist für die Planung solch einer Veranstaltung mehr Vorlaufzeit nötig.

Wenn alles normal wäre,

… würde der ökumenische Ausschuss „Kirche in Jülich“ an diesem Tag gerne mit vielen Menschen in Präsenz einen Gottesdienst auf dem Marktplatz feiern.

Wenn alles „normal“ wäre,

… ja, was wäre dann?

Nun möchte der ökumenische Ausschuss trotzdem diesen Sonntag, den 6. Juni, zum Anlass nehmen, einen Gottesdienst zu feiern. Dieser Gottesdienst wird auf jeden Fall auch online zu verfolgen sein über den Livestream der Pfarrei Heilig Geist. Nach derzeitiger Inzidenz können aber auch Christinnen und Christen in Präsenz in der Propsteikirche um 10.45 Uhr teilnehmen.

Die evangelische Christusgemeinde, die Freie evangelische Gemeinde und die Pfarrei Heilig Geist laden herzlich ein, sich gemeinsam in diesem Gottesdienst auf den Weg zu machen und zu fragen, was das überall zu hörende „Zurück in die Normalität“ eigentlich bedeutet.

Was ist normal? Was war normal und was wird in Zukunft normal sein?

Dieser Gottesdienst soll STATTdessen nachfühlen, was wir zu betrauern hatten und loslassen mussten und ermutigen, dieser „neuen Normalität“, die auf uns wartet, zu begegnen und mit Gottes Hilfe entgegenzugehen.

Herzliche Einladung, am 06.06.21, um 10.45 Uhr den Gottesdienst in der Propsteikirche St. Mariä Himmelfahrt oder im Livestreaming online mitzufeiern.

Ökumenischer Ausschuss „Kirche in Jülich“