Die Freie evangelische Gemeinde in Jülich lädt am 25. September um 10:30 zu einem Filmgottesdienst ein. Das Thema „Die Kraft der Versöhnung“ nimmt in den Blick, wie Versöhnung das Leben eines Menschen verwandeln kann und Hoffnung gibt.
Im April 1994 begann in Ruanda der Völkermord an der Tutsi-Minderheit. Innerhalb weniger Wochen ermordeten radikale Hutu mehr als 800.000 Tutsi. Nachbarn, Familien und Klassenkameraden gingen aufeinander los und töteten systematisch alle Tutsi und gemäßigten Hutu. Mittendrin: Vital Nsengiyumva. Er wuchs mit acht Geschwistern in Ruanda auf. Beim Genozid wurden sein Vater und viele weitere Verwandte getötet.

Der diesjährige Filmgottesdienst erzählt Vitals persönliche Geschichte: Von seinem schmerzhaften Weg, wie die Kraft der Versöhnung sein Leben verändert, er den Hass besiegt und Armut überwindet.
Viele Kirchen und Gemeinden in Deutschland feiern am 25. September den bundesweiten Filmgottesdienst. Auch die Freie evangelische Gemeinde Jülich lädt Sie zu diesem Anlass ein, an ihrem Gottesdienst teilzunehmen und sich gemeinsam mit der Frage zu beschäftigen, welchen Einfluss Versöhnung auf das persönliche Leben haben kann.
Filmgottesdienst „Die Kraft der Versöhnung“ am 25. September 2022 um 10:30 in der Freie evangelische Gemeinde Jülich.