Wenn die Predigt von der Leinwand kommt

Die Freie evangelische Gemeinde Jülich lädt am 23. September zu einem Filmgottesdienst zum Thema „Grenzenlose Liebe“ ein. Eigentlich ein „normaler“ Gottesdienst, nur dass die Predigt von der Leinwand kommt. Gehalten wird sie von Andreas Malessa – Journalist, Theologe und Buchautor. Und zwar an einem besonderen Ort der Christenheit: den in roten Basaltlava gemeißelten Felsenkirchen von Lalibela in Äthiopien, die zum UNESCO-Weltkulturerbe gehören. Hier entfaltet Malessa seine Gedanken zu „Grenzenlose Liebe“ anhand der biblischen Geschichte vom Barmherzigen Samariter. Und anhand seiner Begegnung mit dem früheren Waisenkind Selamawit aus Äthiopien.

„Grenzenlose Liebe“ – Beginn des Filmgottesdienstes am Sonntag, 23. September, ist um 10:30 Uhr in der Freien evangelischen Gemeinde Jülich, Margaretenstr. 2.

P.S. Der Filmgottesdienst wird an diesem Tag nicht nur in Jülich, sondern in mehr als 350 Kirchengemeinden in Deutschland gefeiert.

Ein Einstimming auf den Film gibt es auch:

Zum einen gibt es einen Flyer zu Film.

View Fullscreen

Und zum anderen ein Video, das schon etwas Appetit auf den Film wecken will.

Weitere Informationen sind hier zu finden.

Show-Ling Lee-Müller, ökumenischer Ausschuss

 

Bildnachweis: Compassion Deutschland