Was wird zu Pfingsten gefeiert? Die Antwort: Der Geburtstag der ersten Christengemeinde. Und daher eignet sich dieser Zeitpunkt vorzüglich, einen ökumenischen Gottesdienst zu feiern. Der Gemeinschaft der Heiligen, über die Kirchengrenzen hinweg, Raum zu geben. So die Planungsgedanken der Initiative „Kirche in Jülich“, die damit gleichzeitig den Pfingstmontag als Feiertag aufwerten möchte.
Es sind alle herzlich zum ökumenischen Gottesdienst eingeladen. Er beginnt um 11 Uhr am Pfingstmontag, den 16. Mai 2016 in der St.-Franz-von-Sales Kirche, Artilleriestr. 27 in Jülich-Nord. Musikalisch wird der Gottesdienst von der Orgel sowie drei Alphörner gestaltet. Das „Rheinisches  Alphorntrio“ mit den Musikern Otto und Margot Kieker und Kerstin Clevers setzt mit mehreren Instrumental-Einlagen zwischendurch meditative Akzente. Die Predigt halten der evangelische Pfarrer Horst Grothe und der frei-evangelische Pastor Simon Diercks gemeinsam. Nach dem Gottesdienst besteht die Möglichkeit, bei Kaffee und Keksen miteinander ins Gespräch zu kommen.

Unter www.kirche-juelich.de finden sich weitere Informationen zur Initiative „Kirche in Jülich“, die von den Kirchen der Katholischen Pfarrei Heilig Geist, der Evangelischen Kirchengemeinde und der Freien evangelischen Gemeinde getragen wird.