Was wir so kurz mit Ostern überschrieben haben, ist genau genommen ein Dreiklang: Passion – Kreuzigung – Auferstehung

 

Passion:

Die Erklärung des Wortes im Duden ist „Leidenschaft, leidenschaftliche Hingabe“. Jesus liebt uns so sehr, dass er den Himmel verlassen hat und zu uns Menschen gekommen. Als Mensch hat er die Höhen und Tiefen des Menschseins erfahren, damit er uns so in allen Situationen nachfühlen und beistehen kann. Die Gemeinschaft mit Jesus drückt sich in der Abendmahlsfeier aus.

 

Wir feiern am Gründonnerstag (24.03.) um 19:30 Uhr gemeinsam das Herrnmahl und begeben uns dabei auf einen Streifzug durch Jesus Leben, Lehren und Wirken.

 

Kreuzigung:

Jesus erleidet den Kreuzestod und stirbt stellvertretend für alle Schuld der Menschen, damit wir mit Gott in Beziehung leben können.

 

Karfreitag (25.03) machen wir uns gemeinsam mit den katholischen Geschwister auf den Kreuzweg auf die Sophienhöhe. Die Stationen werden von verschiedenen Gruppen vorbereitet, eine davon auch von der FeG. Los geht es am Karfreitagmorgen um 9.30 Uhr, Start von der Grillhütte in Stetternich.

 

Auferstehung:

Jesus ist nicht im Grab geblieben. Er hat den Tod besiegt, damit auch wir ewig leben – mit Gott. Das ist Ostern und das wollen wir feiern. Der Herr ist auferstanden, er ist wahrhaftig auferstanden!

 

Für den Ostersonntag (27.03) laden wir um 10:30 Uhr zum Familiengottesdienst ein.