Aus einer Squashhalle ein Gemeindezentrum machen – das ist unser ehrgeiziges Vorhaben, an dem wir als Gemeinde mittlerweile seit 1 ½ Jahren mit Hirn, Geld, Gebet und Muskelkraft arbeiten. Da nicht jeder samstags auf dem Bau dabei sein kann, laden wir ab sofort einmal im Monat ein zur „Offenen Baustelle“. Ab sofort gibt es Kaffee, Tee und Gespräche nach dem Gottesdienst nicht in der Wiesenstrasse, sondern in der Margaretenstrasse. An jedem letzten Sonntag im Monat können sich alle ein Bild machen, wie es mit dem Bau voran geht und gerne auch interessierte Gäste mitbringen.

Am 31. das erste Mal, hier ein paar Eindrücke.

Übrigens: hier können sie uns ganz ohne Mehrkosten bei ihrem Einkauf unterstützen.