Wir laden am Mittwoch, 11. Februar um 19 Uhr herzlich ein zu einem Candle-Light Themenabend unter der Fragestellung „Was macht eine Ehe stabil?“.

Das Thema „Was macht eine Ehe stabil?“ zeigt auf, dass die Krise nicht das letzte Wort behalten muss. Die Referenten berichten von ihrem Weg als Ehepaar und zu Gott, einer guten Beziehung und zu echter Liebe.

Schritte aus dem Abgrund waren, den Traumprinz/essin sterben zu lassen. Eine Entscheidung zur Brutto-Annahme, denn dadurch zogen wieder Achtung, Respekt und Wertschätzung bei uns ein. Eine weitere Säule zur Stabilität war Vergebung, weil dadurch Vertrauen neu wachsen konnte. Leben aus Vertrauen, gepaart mit Offenheit und Ehrlichkeit führte zu neuer Liebe und gelebter Freundschaft. Und das belebte ganz neu unsere Sexualität. Wir sind Gott sehr, sehr dankbar!

Fazit: Wir wünschten uns nicht mehr den Traumpartner, sondern wir wurden zu Traumpartnern.

DSC_0024Die Referenten: Rainer & Elke Houben, 70 bzw. 67 Jahre alt, 47 Jahre verheiratet. Drei Söhne, alle verheiratet mit Töchtern von Freunden und 6 Enkelkinder.

Nach einer schweren Ehe – und Lebenskrise haben zuerst Elke und dann später ich, Rainer, zu Jesus gefunden. Die anschließende Aufarbeitung unserer Wunden, haben uns mit der überkonfessionellen Ehe- und Familienarbeit Team-F. in Verbindung gebracht, wo wir sehr viel Heilung, Erneuerung und Wiederherstellung unserer Person und unserer Beziehung erfahren haben.

Seit 1989 Mitarbeit bei Ehe-und Seelsorgeseminaren, sowie Ausbildung in Einzel- und Paarberatung.

Die Kosten: 15€ / Paar

Anmeldungen bitte bis zum 9. Februar per E-Mail an simon.diercks@feg.de oder telefonisch an 02461-9979999.

(c) Header-Bild: Samy13  / pixelio.de