Gedenken – Erinnerung – Mahnung. Mit diesem Dreiklang erinnert die Stadt Jülich gemeinsam mit Vereinen, Initiativen und Schulen an die Zerstörung vor 70 Jahren. Die Ereignisse des 16. November 1944 gehören zu den einschneidendsten in der 2000-jährigen Geschichte Jülichs. Damals wurde durch alliiertes Luftbombardement innerhalb einer halben Stunde die innerstädtische Bebauung nahezu vollständig zerstört. Jülich hatte scheinbar aufgehört zu existieren.

Auch wir als Freie evangelische Gemeinde Jülich gedenken diesen schweren Tagen, Wochen und Monaten unserer Stadt und laden herzlich ein, als Ausdruck der Liebe Gottes zu unserer Stadt und aus Verbundenheit mit den Jülicher Bürgern an der Gedenkveranstaltung teilzunehmen.

Mehr Informationen dazu gibt es hier.